Wichtelhaus DIY

You are currently viewing Wichtelhaus DIY

Wenn du auch so ein tolles Wichtelhäuschen bauen möchtest, bist du hier genau richtig. In diesem Beitrag zeige ich dir wie es geht.

Info: Ich habe einige Fotos erst nach dem nächsten Schritt gemacht, da ich ohne Plan einfach drauf los gebastelt habe. Also halte dich einfach an die Textanleitung. Ich habe zuerst alles zugeschnitten, anschließend bemalt bemalt und zuletzt zum Haus zusammengeklebt.

Unser Wichtelhaus
Zunächst einmal überlege dir einen geeigneten Ort in deiner Wohnung/Haus, wo du die Wichteltür oder das Wichtelhäuschen anbringen möchtest, damit du weißt, in welcher Größe du das Häuschen gestalten kannst. Mir war hierbei wichtig, dass es nicht auf dem Boden bzw. über der Fußleiste ist. Da ich die kleine Kulisse ja täglich anders dekorieren wollte, unter anderem mit Streuschnee, Mehl und anderen Materialien, wollte ich es erstens nicht auf dem Fußboden haben und zweitens nicht, dass die Kinder oder der Hund daran gehen.

Wir haben im Wohnzimmer hinter der Couch ein Sideboard, welches für uns der perfekte Ort für das Wichtelhäuschen ist. Daher habe ich mich für ein kleines Häuschen entschieden anstatt nur die Tür. Hierbei ist es auch einfacher die kleinen Teile an die Wand zu befestigen. Außerdem wollte ich gerne das Häuschen hinter dem Fenster und der Tür so beleuchten, dass es so aussieht, als hätte der Wichtel Licht an. Mit einer kleinen Lichterkette, die ich mit einer Fernbedienung steuern kann, kann ich nun sogar das Flackern des Feuers im Kamin imitieren. Dafür benötigt man nur einen schmalen geschlossenen Kasten zwischen der Wand und der Wichtelhauswand. Falls du kein Licht möchtest, kannst du es auch einfach bündig mit der Wand bauen.

Material und Werkzeug

Material
3 Bögen DIN A3 Schaumstoffplatten* für das Grundgerüst (Boden, Wände, Dach)
– Pappe für die Dielen (z. B. von einem Versandkarton)
– Acrylfarbe in Weiß und Borstenpinsel
Wichteltür* und Fenster*
– Stoff oder Ähnliches für Fenster und Tür

Werkzeug
Cutter* mit Schneideunterlage*
– Schere
Heißklebepistole*
Lineal* lang und rutschfest

Zubehör
Lichterkette mit Batterien und Fernbedienung*
Bio Deko-Schnee, 100% biologisch, Stärke aus Weizengries*
Zaun*

Anleitung

Die Anleitung weicht von den Fotos ab, da ich einfach drauf los gebastelt hatte 😉 Folge daher der Textanleitung und orientiere dich etwas an den Bildern.

Die Hauswand
1. Nimm eine Schaumstoffplatte in DIN A3 Format für die Hauswand und schneide mit dem Cutter auf der Unterlage eine Schräge für das Dach rein. Dafür zeichnest du von der linken und rechten Seite ca. 5 cm runter und eine Linie zur oberen Mitte.

2. Wenn du auch, so wie ich, eine Lichterkette hinten einbauen möchtest, solltest du die Tür und das Fenster aus der Schaumstoffplatte ausschneiden, damit das Licht durch das Fenster und die Türschlitze scheinen kann. Schaue dann, wo du deine Tür und dein Fenster platzieren möchtest. Lege die Tür auf die Platte, bündig mit der unteren Kante und zeichne mit einem Stift den inneren (!!) Rahmen entlang, damit du hinterher noch ausreichend Fläche hast um den Rahmen aufzukleben. Wenn deine Tür nicht zu öffnen ist, kannst du sie auch einfach direkt aufkleben ohne eine Öffnung hineinzuschneiden.

3. Schneide nun von der linken und rechten Seite einen schmalen Streifen mit ca. 0,5 cm Breite ab, da der Fußboden die gleiche Breite wie die Hauswand hat und du die Seitenteile noch darauf anbringen musst.

Fußboden
Den Fußboden kannst du in der Größe DIN A3 lassen oder auch in der Tiefe kürzen, wenn es dir zu groß ist.

Seitenelemente mit Veranda
Für die Veranda benötigst du zwei Elemente. Vergiss nicht diese spiegelverkehrt zu bauen. Wenn du keine offene Veranda mit Gitter haben möchtest, kannst du auch vereinfacht zwei geschlossene Seitenelemente verwenden.

Pro Seitenelement (du brauchst 2):
1. Schneide aus der Schaumstoffplatte einen Streifen in der Höhe deiner Hauswand zu und kürze ihn um 1 cm. Das ist wichtig, da du sonst später nicht das Dach in der Schräge anbringen kannst. Dieses Seitenteil schließt seitlich den hinteren Kasten zwischen Wichtel-Hauswand und eurer Zimmerwand, in der du später deine Lichterkette anbringst. Je nachdem wie tief du diesen Kasten haben möchtest, solltest du die Breite wählen (ca. 4-5 cm).

2. Schneide als senkrechte Balken weitere drei 1 cm Breite Streifen aus der Schaumstoffplatte in der selben Höhe zu. Schneide sechs horizontal liegende Balken aus der Schaumstoffplatte in 1 cm Breite zu.

3. Klebe drei der horizontal liegenden kurzen Balken oben, unten und ca. auf 1/3 der Höhe an das Seitenelement. Klebe anschließend einen langen Balken vertikal an den drei kurzen Balken fest.

5. Für das Gitter benötigst du dünne Pappe (z. B. eines Versandkartons, einer Müsliverpackung o. Ä.). Schneide die Pappe in mehrere dünne Streifen zu (ca. 0,4 cm breit). Klebe sie anschließend diagonal auf das Seitenelement, wie auf den Bilder zu sehen ist.

5. Hierdrauf klebst du nun die übrigen zwei vertikal laufenden Balken und die drei horizontal laufenden kurzen Balken, sodass das Gitter genau zwischen den Balken liegt.

6. Wiederhole den Vorgang für das zweite Seitenelement und achte darauf, dass du es spiegelverkehrt baust.

!!! Ignoriere auf dem Bild bitte den Balken der rechts an dem Seitenelement klebt. Hier habe ich mich beim Basteln vertan. Der Balken ist nicht notwendig !!!

Das Dach
Für das Dach schneidest du aus der zweiten Platte zwei Dachelemente zu, in der Breite des Seitenelements plus ca. 2-3 ca. Überstand. Miss die Länge von der Dachspitze bis zu dem Seitenelement und gib auch hier ca. 2-3 cm Überstand hinzu.

Dielen kleben
Hierfür habe ich einlagige Wellpappe eines einfachen alten Versandkartons verwendet.

  1. Schneide aus der Pappe 1 cm breite Streifen für den Boden, die Rückwand und das Dach. Die Länge kannst du später den einzelnen Elementen anpassen. Sieh dir hierzu die Bilder an.
  2. Alles, was am Rand übersteht, kannst du zum Schluss ganz einfach mit dem Cutter und dem Lineal sauber abtrennen. Die Streifen kannst du am besten und schnellsten mit der Heißklebepistole ankleben. Die Tür und Fenster kannst du überkleben und die Löcher hinterher mit dem Cutter wieder frei schneiden. Das ging am einfachsten.
  3. Klebe als Abschlussleisten vorne und seitlich an das Dach einen Pappstreifen. Bereite einen Weiteren für die Abschlussleiste der Dachspitze vor, klebe diesen aber nicht an.
  4. Streiche alle Elemente und die Abschlussleiste mit weißer Acrylfarbe und einem Borstenpinsel. Verwende hierbei nicht zu viel Farbe, um die Lücken nicht vollständig zu schließen und eine Holzstruktur zu erhalten.

Hauselemente zusammenkleben
1. Klebe als erstes die Hauswand auf dem Fußboden fest sodass links und rechts neben der Wand noch 0,5 cm Platz sind, um die Seitenteile festzukleben. Stelle hierfür vorab die Seitenelemente auf dem Fußboden um zu ermitteln, wo du die Hauswand platzieren musst. Die Seitenelemente sollten hierbei bündig mit dem Fußboden enden. Die Hauswand sollte hierbei bündig hinter dem Balken der Seitenelemente verlaufen.

2. Klebe anschließend die Seitenelemente fest.

3. Bringe nun die Tür, den Briefkasten und das Fenster an.

3. Zu letzt klebst du das Dach bündig zur Wand auf der Hauswand und den Seitenelementen fest. Die Abschlussleiste kannst du nun auf die Dachspitze kleben.

Fenster und Tür verkleiden
Nun musst du noch etwas vor die Tür und das Fenster kleben, das blickdicht aber lichtdurchlässig ist. Ich habe dafür hellen Stoff verwendet, den ich für das Fenster zum Vorhang gefaltet habe. Man kann auch Papier oder andere Materialien benutzen. Ich habe hierfür Reste verwendet, die ich noch im Schrank gefunden habe und sie mit der Heißklebepistole festgeklebt. Kann man auch noch schöner machen, aber es war schon ziemlich spät und kurz vor knapp.

Beleuchtung anbringen
Als Befestigung der Lichterkette, habe ich einfach Haken aus Basteldraht an die Hauswand geklebt und für die Batterien einen kleinen Kasten gebaut. Nun ist alles fest verstaut und kann auch mal bewegt werden, ohne dass gleich etwas herrausfällt. Ich wollte die Lichterkette nicht ankleben, um sie weiter benutzen zu können.

Falls du das Haus nachbaust und auf Social Media teilst, würde ich mich freuen, wenn du @allaround.wichtel verlinkst. Herzlichen Dank, ich bin gespannt auf dein Werk!

*Affiliate Links

Die mit dem Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn du über so einen Link ein Produkt kaufst, bekomme ich von dem betreffenden Händler oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Für dich bleibt der Preis gleich und es hat für dich keinerlei Nachteile. Du unterstützt mich damit, da ich mit den Einnahmen diesen Blog finanziere. Ich empfehle ausschließlich Produkte, mit denen ich zufrieden bin.

Solltest du ein Produkt über solch einen Link kaufen, bedanke ich mich recht herzlich für deine Unterstützung!

Hinweise zum Urheberrecht

Schreibe einen Kommentar